Leistungen

🌢 Unsere Leistungen

Flachdach: Leckortung & Trocknung

Flachdachleckortung & -trocknung

Durch Risse in der Dachoberfläche kann Regenwasser in das Flachdach gelangen. Diese Risse können durch mechanische Beschädigungen, Materialschwäche, oder durch unsachgemäße Verarbeitung bei der Installation entstehen.

Aufgrund der Abdichtung der Bitumen-, oder Folienbahn und der Dampfsperre kann die Dämmschicht bei einem Wasserschaden nicht auf natürliche Art und Weise austrocknen. Die Dämmschicht verliert somit ihre Dämmeigenschaft und bei Frost kann die Stahlbetondecke aufbrechen, zudem kann ein Schimmelpilzbefall entstehen. Das verursacht einen enormen Schaden an der Immobilie, welcher nur mit einem großen Aufwand wieder repariert werden kann. Oft müssen dann die Eigentümer/Mieter für die Zeit der Reparaturarbeiten in ein Hotel ziehen, welches weitere Kosten verursacht.

Um diesen ganzen Aufwand zu vermeiden, wird eine Technische-Trocknung benötigt!

Eine Flachdachtrocknung von ImmoDry Hamburg wird im Schiebe- / Zugverfahren durchgeführt. Dabei werden Stutzen mit der Bitumen-, bzw. Folienbahn verbunden. Über diese Stutzen wird von einem Gerät trockene Luft in das Flachdach geblasen und von einem anderen Gerät die feuchte Luft abgesaugt. Um die Stutzen mit dem Dach zu verbinden, müssen Löcher in das Dach geschnitten werden, welche nach der Trocknungsmaßnahme wieder von einer Fachfirma (Dachdecker) verschlossen werden müssen. Der Trocknungsfortschritt wird laufend überwacht und protokolliert. Im Anschluss erhalten Sie dieses Messprotokoll in digitaler Form von uns. 

Bei einer Flachdachleckortung werden Undichtigkeiten auf Flachdächern mit einer hohen Genauigkeit gefunden. Wir bieten dafür zwei unterschiedliche Verfahren, das Impulsstrom-Mess-Verfahren, sowie das Nebel- & Rauchgas-Verfahren, an.

Vorteile unseres IFR-Verfahrens gegenüber dem Neubau eines Flachdachs:

Ökonomisch:
____ Kostengünstiger als Neubau (Rendite)
____ Kein Mietausfall: Eigentümer/Mieter können i.d.R. weiterhin ______das Dachgeschoss nutzen

Ökologisch:
____ Umweltfreundlich und damit nachhaltig, da kein neues
______Dämmmaterial benötigt wird
____ Keine teure Entsorgung der Dämmmaterialien (Sondermüll)

Zeitersparnis: Baustoff- & Handwerkermangel

Projektabwicklung

Die beste Vorgehensweise ist:

1. Flachdachleckortung

(Ganzjährig) Es wird mit einem geeigneten Verfahren eine Flachdachleckortung durchgeführt. Welches Verfahren angemessen ist, wird in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten entschieden.

2. Flachdachtrocknung

(Je nach Wetterlage) Durchführung der Trocknung im Schiebe- / Zug-Verfahren.

3. Oberflächenreparatur

Reparatur der Folie, bzw. des Bitumens von einer Fachfirma (Dachdecker). Wir verkleben nur ein Provisorium.

Impulsstrom-Mess-Verfahren

Hierbei wird auf der zu untersuchenden Folie eine elektrische Spannung angelegt, indem eine Ringleitung mit negativem Pol auf der Abdichtungsoberfläche und ein Erdungskabel mit positivem Pol an der Abdichtungsunterseite installiert wird.

Die Oberflächenfeuchtigkeit dient als Leiter für den per Impulsgenerator angelegten Strom. Die Fließrichtung des Stroms wird mittels zweier Messstäbe erfasst und auf dem Impulsempfänger als Richtungsangabe zur Leckstellenposition anzeigt.

Nebel- & Rauchgas-Verfahren

Gedämmte Flachdach- oder Terrassenkonstruktionen können mit dem Rauchgasverfahren effektiv und wirtschaftlich auf Leckagen untersucht werden. Dabei strömt der dichte weiße Nebel an der undichten Stelle, auch auf großen Flächen, aus. Dieser wiederum ist aus weiter Entfernung sehr gut sichtbar.

Die Rauchgasdetektion ist auch für Zwischenmessungen während der Bauphase komplexer Flachdachkonstruktionen optimal geeignet.

Flächen, die nachträglich nur schwer oder gar nicht mehr zugänglich sind, können vorsorglich auf Dichtigkeit geprüft werden. So können von Undichtigkeiten verursachte Bauschäden bereits im Vorfeld vermieden werden.

Für dieses Verfahren müssen Stutzen mit dem Dach verbunden werden. Für weitere Erläuterungen rufen Sie uns gerne an.
0151 – 57 209 297

Für die Durchführung spielt es dabei keine Rolle, ob die Abdichtung mit Kies beschüttet oder begrünt ist. Lediglich eine ausreichende Benässung der Dachoberfläche muss gewährleistet sein.

Diagnose von Feuchtigkeitsschäden:

Ein Feuchtigkeitsschaden kann auf verschiedene Weise entstehen. Die häufigsten Ursachen sind Rohrbrüche (Wasser, Heizung und Abwasser), Undichtigkeiten der Immobilie (defektes Dach etc.), Unwetter u.v.m. Durch ein Feuchtigkeitsschaden kann z.B. Schimmelpilz entstehen, welcher potentiell für den Menschen gesundheitsgefährdend ist. Zudem zerstören sie die Substanz der Immobilie und mindern damit dessen Wert. Ein Resultat von feuchten Wänden ist zudem ein erhöhter Energieverbrauch (Heizkosten) der Immobile. 

Feuchtigkeitsmessung (Matrixmessung)
Mit unseren Messgeräten können wir Feuchtigkeit in Wänden erkennen und frühzeitig reagieren, um ein Schimmelpilzbefall zu vermeiden. Mit einer entsprechenden Software können wir die Messergebnisse grafisch und nummerisch auswerten.

Schimmelpilzbefall (Langzeitmessung)
Sollte jedoch schon ein Schimmelpilz entstanden sein, können wir diesen mit geeigneten Geräten beseitigen. Bei einer Langzeitmessung können wir feststellen, ob auch immer richtig gelüftet wurde. Dieses kann für Vermieter und Hausverwaltungen interessant sein, sollte der Verdacht auf ein falsches Lüftungsverhalten des Mieters entstanden sein.

Berichtserstellung
Sie bekommen bei einer Feuchtigkeitsmessung die Auswertung als Bericht zugeschickt. Diese können Sie dann an Ihre Versicherung weiterleiten.

Punktgenaue Leckortung an Heizungs-, Wasser- & Abwasserleitungen

Die Firma ImmoDry Hamburg benutzt folgende Methoden für eine zerstörungsfreie Leckortung an Heizungs- & Wasserleitungen:

  • Infrarotstrahlung / Thermografie
  • Materialfeuchte / Feuchtemesstechnik
  • Elektro-Akustische-Messtechnik
  • Gasdetektion / Tracergasmesstechnik

Für die Abwasserleitung werden andere Methoden eingesetzt. Diese sind:

  • Rohrkamera
  • UV-Luminat

Ob Wasser-, Heizungs- oder Abwasserleitung, ImmoDry Hamburg findet die Leckage auf wenige qm genau. Oft bemerkt man ein Rohrbruch erst, wenn der Fußboden, oder die Wand nass sind. Wenn z.B. das Wasser vom Betonboden zum Fußbodenaufbau durchgedrungen ist, wird i.d.R. auch die dazwischen liegende Dämmschicht betroffen sein. Wenn dieser Schaden nicht behoben und die entsprechende Dämmschicht getrocknet wird, wird sich ein Schimmelpilz bilden. Dieses hat gesundheitliche Folgen für die Bewohner der Immobilie.

Berichtserstellung

Wir führen professionelle Messungen durch und erstellen für Ihre Gebäudeversicherung einen entsprechenden Bericht. 

Kanal-TV Inspektion

Ca. 40% aller Verstopfungen sind altersbedingte Ablagerungen, welche mit wenig Aufwand reguliert werden können. Die Nutzung einer Kanal-TV-Inspektion ist eine einfache, schnelle und exakte Methode, um das Problem zu identifizieren. Viele Rohrbrüche befinden sich dort, wo sie nicht sofort zu finden sind, z.B. im Fundament, im Estrich usw. Wenn dieses für längere Zeit unentdeckt bleibt, können schnell mehrere hundert, oder tausend Euro an Reparaturkosten auf Sie zukommen.

Wir bieten eine Untersuchung von Kanälen und Abflussrohren mit unseren speziellen Kameras an. Dabei können wir Undichtigkeiten, Rohrbrüche u.a. feststellen. Unsere Rohrkameras machen dabei Bilder und bei Bedarf auch Videos. 

Um z.B. ein Rohrbruch zu lokalisieren, setzten wir zudem noch moderne Ortungsgeräte ein. Durch das Orten des Rohrbruchs werden die Reparaturkosten niedrig gehalten. Der Gas- & Wasserinstallateur weiß durch unseren Bericht genau, wo er den Boden aufzustemmen hat, um den Schaden zu reparieren. 

Berichtserstellung
Im Anschluss bekommen Sie die Auswertung der Bilder / Videos als Bericht für Ihre Unterlagen.

Wasserschaden- & Gebäudetrocknung nach VdS 3150

Mit einer Wasserschaden- & Gebäudetrocknung ist eine technische Austrocknung der entsprechenden Bereiche im Gebäude nach einem Wasserschaden gemeint. Begleitend zur Trocknung werden Feuchtemessungen durchgeführt. Dabei messen wir vor, während und nach der Trocknung die relative Luftfeuchte, um den Trocknungserfolg festzustellen. Wir streben dabei eine rel. Luftfeuchtigkeit von 50%-60% an. Dieser Wert wird bei Raumtemperatur vom Menschen als sehr angenehm empfunden. Zu unterscheiden sind:

  • Estrichtrocknung 
  • Wandtrocknung
  • Deckentrocknung
  • Hohlraumtrocknung

Bei der Estrichtrocknung berücksichtigen wir dabei die verschiedenen Arten, wie z.B. Verbundestrich, Estrich auf Trennlage, Schwimmender Estrich, Heizestriche, Doppel- & Hohlraumböden. 

 

Geräteeinsatz

Je nach Situation der Wasserschadensanierung kommen unterschiedliche Geräte zum Einsatz. Die häufigsten sind:

  • Dämmschichttrockner
  • Kondenstrockner
  • Ventilatoren
  • Heizplatten

Die Dämmschichttrockner sind zudem mit einem Nachtbetrieb (Flüstermodus) und bei Bedarf mit einem HEPA-Filter ausgestattet.

Berichtserstellung

Nach erfolgreicher Trocknung / Wasserschadensanierung erstellen wir für Sie und Ihrer Versicherung einen professionellen Bericht. So können Sie alle Informationen zu einem späteren Zeitpunkt abrufen.

Neubautrocknung

Wir trocknen bis zur Belegreife des Estrichs

Die Neubautrocknung ist ein Faktor, welcher von Bauherren* oft unterschätzt wird. Denn ein nicht eingehaltener Zeitplan wird das Neubauvorhaben unnötig in die Länge ziehen. Eine der häufigsten Ursachen dafür sind Verzögerungen durch eine Nichtbenutzung von Bautrocknern. Denn diese können die Bauzeit wesentlich verkürzen (Trocknungszeiten bis zu 50%). Alleine die ganzen Baumaterialien wie Beton, Estrich, Mörtel und Putz enthalten ca. 2.800 Liter Wasser bei einem gewöhnlichen Einfamilienhaus mit 100qm Wohnfläche(1). Witterungseinflüsse, wie z.B. Regen sind dabei noch nicht berücksichtigt. 
In der heutigen schnelllebigen Zeit fehlt auch oft die Zeit den Neubau vernünftig austrocknen zu lassen. Dadurch kann die Wärmeenergie (Luft als Isolator) schneller über die Außenmauern nach Draußen gelangen. Das hat höhere Heizkosten in den Ersten Monaten/Jahren nach der Fertigstellung zur Folge. Der Einsatz eines Trockners während der Bauphase wirkt sich daher positiv auf die Energiebilanz aus. Durch die Zeitersparnis können für den Bauherren auch Doppelbelastungen, wie z.B. Miete und Finanzierungsabtrag verringert bzw. vermieden werden. Durch den Einsatz von Bautrocknern werden sogar Folgeschäden durch Feuchtigkeit (Schimmelpilz) vorgebeugt. 

Ein Bauvorhaben ist immer an enge Zeitvorgaben gebunden. Da im Winter durch die feucht-kalte Luft die Trocknung allein durch Heizen und Lüften nicht immer gewährleitet werden kann, werden spezielle Trocknungsgeräte benötigt. Zudem verbraucht das Aufheizen des Rohbaus mehr Energie, als das Trocknen durch einen Kondenstrockner. Wenn aus Zeitgründen auf eine vollständige Trocknung verzichtet wird, kann dieses schwere Folgeschäden nach sich ziehen. Diese sind z.B. Verformungen, Schimmelpilz, Korrosion, „Aufschüsseln des Estrichs“ etc. Sie beugen also Folge- & Gesundheitsschäden vor.

Vorteile einer Neubautrocknung:

  •  Zeitersparnis
  •  Vermeidung von Schimmelpilz
  •  Verbesserte Wärmedämmung
  •  Geringer Arbeitsaufwand 
  •  Geringer Kostenaufwand

Häufige Fehler bei einer Neubautrocknung:

  • Zu große Dimensionierung des Trockners
  • Fehlende Verwendung von Begleitgeräten (Ventilatoren etc.)
  • Zusätzliche Benutzung von Heizgeräten (Bei zu hohen Temperaturen schaltet der Trockner automatisch ab, oder geht defekt).
  • Wir werden Ihren Neubau mit der besten Möglichkeit und Schnelligkeit trocknen. 

Schimmelpilzbeseitigung nach VdS 3151

Die Schimmelpilzbeseitigung ist für Immobilienbesitzer und Vermieter ein Dauerthema. Das liegt daran, dass Schimmel oft unbemerkt z.B. hinter Möbelstücken entsteht. Wir benutzen Luftreiniger und diverse andere Geräte zur Schimmelpilzbeseitigung. So ist gewährleistet, dass der Schimmel, auch an unzugänglichen Stellen, entfernt wurde. Wir richten uns dabei nach der VdS 3151 Richtlinie.

Was ist Schimmel?
Schimmel ist ein Pilz. Winzige Sporen dieses Pilzes werden durch die Luft verbreitet. Sollte sich Schimmel z.B. an der Tapete festsetzten, gibt dieser ebenfalls Sporen an die Umgebung ab. Bei einer Einatmung kann Schimmelpilz Ihre Atemwege und Ihre Gesundheit auf Dauer schädigen.

Wichtig: Oft bemerkt man als erstes einen muffigen Geruch, bevor der Schimmel sichtbar ist. Es sollte schnell gehandelt werden, um die Schadensbeseitigung zu minimieren. 

Fazit: Die Beseitigung von Schimmel ist daher keine Optikfrage, sondern eine Frage der Gesundheit. 

 

Wie entsteht Schimmel?

Die Schimmelsporen sind generell immer in der Luft, was erstmal nicht schlimm für den Menschen ist. Wichtig ist, dass dem Schimmel kein „Grund“ zur Ausbreitung gegeben wird. Diese Gründe können sein:

  • Feuchtigkeit
  • Bevorzugt ein feucht-warmes-Klima (Allerdings nicht wählerisch bei der Temperatur)
  • Schlechte Lüftung des Gebäudes (Durch die austretende Feuchtigkeit des Menschen)
  • Beschädigte Wasserleitungen bzw. schlecht isoliertes Mauerwerk
  • Hinter den Rückwänden von Möbeln (schlechte Lüftung)

Drei Phasen einer erfolgreichen Schimmelpilzbehandlung:

  • Ursache erkennen
  • Erfolgreiche Entfernung 
  • Dauerhafte Schimmelpilzvermeidung (Prävention)

Geruchsneutralisation

Die meisten unangenehmen Gerüche entstehen durch Bakterien, Pilze und Keime. Vor einer Geruchsneutralisation folgt i.d.R. immer eine gründliche Reinigung des Raumes. Nach dieser Reinigung werden die Gerüche durch eine Desinfektion dauerhaft neutralisiert. Dabei wird eine Ozonbehandlung durchgeführt.

Was ist Ozon?
Ozon ist ein Sauerstoffmolekül, welches aus drei Sauerstoffatomen besteht – O3. Ozon entsteht, wenn sich Sauerstoffmoleküle – O2 durch eine elektrische Spannung aufspalten. Dieses kann z.B. durch ein Gewitter hervorgerufen werden. Die so entstandenen Sauerstoffatome heften sich mit einer schwachen Verbindung an ein normales Sauerstoffmolekül. Aus O2 wird also O3. Die Bindung des zusätzlichen Atoms ist schwach, daher zerfällt Ozon in kurzer Zeit wieder zu Sauerstoff.

Wirkung von Ozon?
Wenn Ozon auf organische Substanzen trifft, reagiert das zusätzliche Atom mit diesen durch Oxidation. Durch die Oxidation werden Geruchstoffe neutralisiert. Zudem werden Keime und Bakterien, auch an unzugänglichen Stellen, abgetötet. Durch das hohe Oxidationspotential wirkt Ozon wie ein starkes Desinfektionsmittel. Die Gerüche werden damit dauerhaft entfernt.

Ozon – O3 wirkt gegen:

  • Nikotin
  • Urin
  • Pilze (Schimmelpilz)
  • Sporen
  • Bakterien
  • Viren
  • Schweißgeruch
  • u.v.m.
time-lapse photography of blue sea

Kontaktieren Sie uns gerne

Sie haben Fragen? So erreichen Sie uns:

ImmoDry Hamburg
Katharinenstr. 30a
20457 Hamburg

E-Mail: info@immodry-hamburg.de
Büro: 040 – 43 277 459
Mobil: 0151 – 57 209 297